Lesezimmer

BENUTZERORDNUNG
Um die im Archiv befindlichen Archivalien zu schützen und für kommende Generationen zu erhalten, müssen von den Benutzern bestimmte Regeln beachtet werden:

  • Jeder Benutzer hat beim Archivar eine Genehmigung zur Benutzung der Archivbestände einzuholen. Dabei ist Zweck und Gegenstand der Nachforschungen im Einzelnen genau anzugeben. Archivalien dürfen nicht mit nach Hause genommen werden!
  • Die Benutzung der Archivbestände findet im eigens dafür eingerichteten Leseraum statt. Vor Betreten des Lesezimmers sind Garderobe und Taschen im Eingangsbereich des Archivs abzulegen. Essen, Trinken und Rauchen ist im gesamten Archiv untersagt.
  • Neuaushebungen von Archivalien geschehen nur durch den Archivar. Wartezeiten müssen im Leserzimmer verbracht werden. Der Benutzer muss sich beim Verlassen des Archivs abmelden.
  • Es kann nur vom Archivar kopiert werden. Dokumente, die älter als 100 Jahre sind, müssen abgeschrieben werden.
  • Die Benutzer haben sich mit allen auf die Benutzung bezüglichen Wünschen und Fragen an die Aufsichtsperson zu wenden.
  • Die Schonung von Archivalien und Büchern, besonders die Erhaltung ihrer Ordnung, wird den Benutzern zur Pflicht gemacht. Die vorgelegten Schriftstücke müssen in derselben Reihenfolge und in demselben Zustand, wie sie ausgehändigt wurden, wieder abgeliefert werden. Vermerke, Striche oder Zeichen auf und an den Archivalien anzubringen, ist strengstens untersagt. Im Leserzimmer ist nur der Gebrauch von Bleistiften gestattet. Lichtbildaufnahmen, das Durchzeichnen von Schriftzügen und die Anfertigung von Siegelabdrucken durch den Benutzer ist verboten. Es ist untersagt, Archivalien oder Bücher als Schreibunterlage zu benutzen. Überflüssiges Hantieren mit den Händen auf den Archivalien ist zu vermeiden.